Digitalfotografie Stefan Talhoff

Von Norddeich nach Pilsum

Dieses Jahr zog es mich nach Norden. Um genauer zu sein nach Norddeich.  Die Ferienwohnung die ich gemietet hatte, war 5 Minuten zu Fuß vom Hafen entfernt. Von dort aus Startete ich meine Tagesausflüge. Als erstes musste der Strand von Norddeich erkundet werden. Was ich schnell feststellte war, dass die Sonne über der Nordsee untergeht.  So habe ich das erste Highlight schon bildlich vor mir. Der Sonnenuntergang an der Nordsee ist was tolles. Wenn die letzten Sonnenstrahlen auf das Wasser treffen und man in der Ferne Norderney erkennen kann. Aber Norddeich hat noch mehr zu bieten als Strand und den Sonnenuntergang. Der Hafen ist auch eine sehr schöne Anlaufstelle. Zu beobachten wie Schiffe gelöscht und neu gebunkert werden sieht man als „Pottjunge“ auch nicht jeden Tag.

Auf meiner Reise durch den Norden durfte ein Aufenthalt  in Greetsiel nicht fehlen. Diese kleine Fischerdorf hat seinen ganz eigenen Scham.  Die Zwillingsmühlen und ebenso der Fischereihafen sind pflicht wenn man schon mal hier ist. Aber auch fernab der Touristenziele gibt es viel zu entdecken.  Greetsiel hat wohl die Kirche mit den schiefsten Wänden die ich jemals gesehen habe.

10 Minuten mit dem Auto liegt ein Leuchtturm, der seine Berühmtheit Otto Waalkes zu verdanken hat. Der Pilsumer Leuchtturm in seinen Rot-Gelben-Farben steht einsam auf dem Deich. Nun ja nicht ganz so einsam. Schafe und Touristen tummeln sich um ihn.

Auf meiner Reise habe ich einige Interessante Orte und Leute getroffen. Besonders empfehlenswert ist das Automobil- und Spielzeugmuseum  von Norddeich. Eine kleine Reise durch die Geschichte Deutschlands. An dieser Stelle möchte ich Familie Schäfer denen die FeWo gehört nochmal erwähnen.  Von allen Ferienwohnungen wo ich schon war, hat es mir bei ihnen am besten gefallen. Es hat mir an nichts gemangelt.

 

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2017 Digitalfotografie Stefan Talhoff

Thema von Anders Norén